Sonntag, 5. Februar 2017

•My thoughts right now | Sundaytalk•

Photo by @hannesridder
Ein Artikel am Sonntag über meine momentanen Gedanken und Gefühle. 
 Hallo schöner Mensch!!!

Ich hoffe sehr, dass du deine letzten Tage, Stunden und Minuten genießen konntest. Unabhängig davon, dass es möglicherweise einen Streit gab, schlechte Zeugnisse oder Unzufriedenheit. Denn weißt du was? Nichts ist perfekt und genau dies macht doch ein aufregendes Leben aus. Übertrieben gesagt, könnte die ganze Welt aus den Fugen geraten, doch wenn du in einer Sache das Gute siehst, dann kannst du weinen und zeitgleich zufrieden sein. Wenn man traurig ist, dann ist doch nicht alles in einem auf "Aufgeben" gestellt. Und wenn man zufrieden ist, dann ist doch auch nicht alles auf "Noch mehr" gepolt. 

Gerade im Moment bin ich ziemlich, ziemlich glücklich und zufrieden. Seit Wochen nun habe ich das Gefühl, in Lübeck vollends angekommen zu sein. Ich umgebe mich genau wie in Bayern mit Personen, die mich bereichern und unterstützen. Mit denen ich auf einer verrückten, doch auch auf einer tiefsinnigen Ebene verbunden bin. 

Zeitgleich habe ich auch das Gefühl, dass ich den Personen mit denen ich befreundet bin guttue. Was ich damit meine. Oft passen Konstellationen nicht und es wäre falsch, wenn man die Fehler nur bei anderen sucht. Beispielsweise bin ich eine sehr anstrengende Person auf Dauer und ich möchte das auch nicht jedem zumuten :D Aus diesem Grund habe ich eine Handvoll, mir sehr nahe stehende Freunde, von denen ich weiß, dass ich keine Belastung für sie darstelle. Ich glaube, dass wenn man die Fehler nicht nur bei anderen sondern auch bei sich selbst sucht, dann kann man mit Dingen ganz anders umgehen und lernt sich selbst auf eine andere Ebene kennen. Des Weiteren verletzt man so nicht unabsichtlich andere und schützt sich selbst vor Enttäuschungen. Wobei ich anfügen muss, dass Enttäuschungen einen weiterbringen. Vorausgesetzt, du bist bereit aus ihnen zu lernen. 

photo by @hannesridder
Photo by @hannesridder
Photo by @hannesridder
 Sonnenuntergänge wie diese, überwältigen. Sind so voller Weite und Tiefe. Tauchen die Umgebung in einen feuerroten Mantel, der von Schatten begleitet wird. 

Solche kleinen Augenblicke. Spaziergänge - alleine oder mit Freunden. Das sind Momente die dich Innehalten lassen. 

Genießen für einen Augenblick. In sich aufnehmen. Und weitermachen. Leben. 


Photo by @hannesridder
Mein Wunsch an Dich:

Egal was dich gerade beschäftigt. Ob in deinem Leben ein gefühltes "Auf" oder "Ab" stattfindet. Halte inne. Nur für einen Augenblick. Erkenne, was du in deinem Leben bislang erreicht hast. Du bist auf deine eigene, besondere Weise einzigartig. Nur weil dir eine Entscheidung sehr weh getan hat, muss es nicht die Falsche gewesen sein. Und nur weil du die Nächste ohne zögern triffst, muss es sich nicht um die beste, je gefällte Entscheidung, handeln. 

Kommentare:

  1. Wow, was für tolle Worte. Und die Fotos sind richtig toll.
    Wünsche Dir einen tollen Sonntag Abend.
    Liebe Grüße Lisa <3
    www.hellobeautifulstyle.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Richtig tolle und ehrliche Worte!
    Manchmal tut es einfach mal gut inne zu halten.

    Liebe Grüße, Marie | http://marieceliine.blogspot.de

    AntwortenLöschen