Sonntag, 6. November 2016

•Autumn beach day | Outfitpost•

Photo by @hannesridder
 Schlagen der Wellen. Ufer erreichen. Rauschen. Geplätscher, wie lachende Klänge. Umspülte Steine. Licht fällt durch Grau. Einzelne Strahlen. Sonne, die die Wolkenbank durchbricht. 

Ich bin es. Stand dort. Stehe Dort, an meinem ganz persönlichen Ort. Im Geiste. Ein Jeder von uns hat einen Platz im Herzen. Einen Platz nur für sich allein. Rückzug. Genuss der Einsamkeit. Momente für dich, kostbarer als im Morgengrauen funkelnde Diamanten. So schwülstig es auch klingen mag. So wichtig ist es sich selbst zu kennen. In die tiefsten Tiefen deiner Selbst zu gelangen, Kräfte vorzufinden. Ressourcen, deren Existenz dein Bewusstsein wissentlich vor dir verbarg. Lerne sie zu nutzen, sie zu lenken. Es ist dein. Nähre dich, stärke dich. Doch teile sie dir ein. Nimm nur so viel wie du entbehren kannst. Zu viel ... und du wirst lange brauchen, um dich davon zu erholen. Zu wenig ... und du wirst dich nie vollends verwirklichen.

Die Außenwelt ist in Momenten wie diesen schwammig, abstrakt. Wie durch Milchglas gesehen. Deshalb schaue nicht hinaus. Bleib für diese wenigen kostbaren Sekunden bei dir. Blicke in Dich. Sammle die Kraft die du benötigst, ohne gleich daran zu denken wofür. Ruhe. Entspanne. Atme. Tief und gleichmäßig in dich hinein. Atme. Weine oder Lache. Mimik oder keine. Bleibe in dir und werfe keinen Blick durch das Milchglas hindurch. Denn an Tagen, an denen du deine Inneren Kräfte aufsuchst. An solchen Tagen ist deine Wahrnehmung gedämpft, unscharf. Halte inne, bis du auftauchst aus den Tiefen deiner Selbst. Warte, bis du Stärke erlangst. Treffe dann die Entscheidungen. Doch Jetzt bist du noch hier, in Dir. Du hast Zeit. Millisekunden, Minuten oder gar Stunden spielen hier keine Rolle. Sind nicht existent. Das Ticken der sonst klar vernehmbaren Wanduhr. Der Kuckuck der sich nur im Stundentakt offenbart. All dies klingt hier nur dumpf und hohl. Denn hier. Hier bist ganz allein ...  ganz allein du.

Photo by @hannesridder
Photo by @hannesridder  

Casual Look:

Die letzten Wochen war und bin ich nicht besonders auffallend im Stil. Trage schlichte Farben. Ganz einfach, doch fühle mich pudelwohl. Ich glaube meinen Stil ein wenig gefunden zu haben, nehme mir aber immer wieder heraus diesen zu brechen und wieder neu zu erfinden. Mit einem Gedanken alles hinwerfen. Nur um aus der Asche einem Phönix gleichend, hellere/dunklere Farben, neue Schnitte entstehen zu lassen. Verlockend nicht wahr? Probiere es aus. Es macht viel Spaß. Nun aber zu meinem MOMENTANEN STIL zurück! 

Die letzten Wochen stand ich total auf schwarze Chelseastiefel, kombiniert mit Skinny Jeans, einem Rollkragen oder Stehkragen Pullover und einem Mantel. Mäntel habe ich 3 Stück, doch wirklich an mir gesehen hast du wahrscheinlich nur diesen hier. Ganz besonders gefällt er mir. Im Laden hatte er mir überhaupt nicht gefallen, doch einer Laune heraus probierte ich ihn an. Und siehe da. Er wurde gekauft. Oft sind es die Dinge die wir uns Anfangs nicht an uns vorstellen können, die uns letztendlich überwältigen.

Details:

Mantel - Hallhuber (Frauenabteilung)

Pullover - Uniqlo

Jeans - Cheap Monday

Stiefel - Timberland

Photo by @hannesridder
Photo by @hannesridder
Photo by @hannesridder
Für den Winter habe ich gestern eine Winterjacke erstanden, die eigentlich überhaupt nicht dem vorig beschriebenen Stil entspricht. Doch bis ich (mit meinen Jackenansprüchen) den "perfekten" Mantel/Jacke für den Winter gefunden habe, will ich nicht frieren. Und außerdem, muss man sich selbst hin und wieder überraschen.

Photo by @hannesridder

Mein Wunsch an dich:

Ich wünsche dir, dass du deine Innere Stärke zu nutzen weißt. Sie lenken und kanalisieren kannst. <3 auf="" dem="" dir="" ein="" gesicht.="" ich="" lachen="" nbsp="" nsche="" span="" w="">

Ich wünsche dir ein Lächeln im Gesicht.

XOXO Hannes





Kommentare:

  1. wundervoller Post Hannes, ich liebe deine melancholische Ader!
    Wie recht du hast - oftmals gefallen uns Dinge, von denen wir es anfangs nie erwartet hätten.
    Ich habe mir letztes Jahr eine dunkelgrüne Jacke mit Zotteln (eine Art langes Kunstfell) gekauft und liebe sie.
    Auch, wenn sie viele schrecklich finden (Zitat: erinnert an Grinch) - so würde ich diese (Grinch-)Jacke doch nie wieder hergeben :)
    ich kann verstehen, wie du dich bzgl. des Mantels fühlst - erst probieren, dann urteilen :) und er steht dir super! :)
    wünsche dir einen schönen Abend :)))
    lg
    https://la-colorful-passion.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Ein zauberhafter Text, lieber Hannes!
    Hast du deinen persönlichen Style gefunden kannst du dich in ihm Austoben und ab und zu auch wieder brechen, etwas persönliches tolles.

    Ich wünsche dir einen wunderschönen Abend mit einer heißen Tasse Tee oder einem heißen Kakao, Marie Celine
    http://marieceliine.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. du siehst mega cool aus! Liebe Grüße, Feli von www.felinipralini.de

    AntwortenLöschen
  4. Ein wirklich toller Post :)
    Ich habe deinen Blog eben erst gefunden und schon bin ich überwältigt!

    LG Chrissi// http://xloveyourlifexx.blogspot.de/

    AntwortenLöschen