Sonntag, 9. Oktober 2016

•My thoughts about sadness | you are amazing•

Photo by @hannesridder

Lachen, nicht ohne Weinen. - Weinen, nicht ohne Lachen.

Ein Post über das Leben. Gelächter, Geheule. Momente des Glücks und Momente der Einsamkeit. 

Photo by @hannesridder
Guten Morgen schöner Mensch, 

wie war dein Start in den Tag? Wie war deine Woche? Deine letzten Stunden?

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Meine letzten Artikel handelten von Selbstliebe und innerer Stärke. Ich bin auf diesem Blog echt. Verstelle mich nicht. Schreibe was ich denke. Schreibe was ich fühle... 

Ich bin ein sehr frohsinniger, aufgedrehter und glücklicher Mensch. Doch ich bin ein Mensch! Von daher, habe ich gute sowie schlechte Tage - mehr Gute als Schlechte, doch es gibt sie. Die Tage an denen ich ein wenig unzufrieden, anstrengend bin und mir etwas fehlt.

 Diese Woche war ich ein wenig unzufrieden, war anstrengend und es fehlte mir etwas. Diese Woche hatte ich sogar ein paar Selbstzweifel. Diese Woche war ich nicht vollends zufrieden. Es war meine typische einwöchige Herbst/Winter "Depression". Ich war nicht undankbar, war nicht gemein oder gar fies. An solchen Tagen bin ich vielleicht noch lustiger als an anderen, übertreibe und übertreibe, finde keinen Stopp und nerve mich selbst/andere. Schön war die Reaktion meiner Mitmenschen. An solchen Tagen wiederhole ich eine Sache. Ich entschuldige mich dafür, dass ich mich heute nicht unter Kontrolle habe. Entschuldige mich dafür, dass ich heute so unlustig und "komisch" bin. Ob dies richtig ist? Was meinst du? Die Reaktion darauf ist im Nachhinein unglaublich schön. Jeder, dem ich bestimmt stundenlang auf die Nerven gegangen bin meinte, dass ich mich nicht entschuldigen brauche. Dass ich mich zeigen soll, wie ich an diesem Tag eben bin und ich so perfekt sei. 

Wirklich schön! 

Jeder von uns hat negative, sowie positive Stunden. Wir (Menschen) haben Stunden des Glücks, sowie Momente der Einsamkeit. Daher liebe dich! Nimm dich an! Lass uns das gemeinsam machen. Ich liebe mich, doch ich zweifle auch manchmal an mir. Glückseligkeit kenne ich sehr gut, doch vor schlechter Laune habe ich ein wenig Angst. Ich/Wir werde/werden versuchen mich/uns an meinen/unseren "schlechten" Tagen besser kennenzulernen. 

ICH LIEBE MICH! AN TAGEN DER GLÜCKSELIGKEIT EBENSO WIE AN TAGEN, AN DENEN VOM GEFÜHL HER ETWAS FEHLT!

Photo by @hannesridder
Durch eine starke Person in meinem Leben, habe ich im letzten Jahr viel gelernt. Habe gelernt, nur zu lachen wenn ich auch bereit dazu bin. Gelernt, mich nicht zu verstellen. Gelernt ich selbst zu sein. 

Du könntest gerade an jedem Punkt des Lebens stehen. Ganz am Anfang. Ganz am Ende. Irgendwo mittendrin. 

Blicke in den Spiegel. Mustere dich. Lerne dich kennen. Es gibt IMMER etwas neues zu entdecken. Wir reifen/entwickeln uns jeden Tag. Jede Erfahrung die du machst. Jede Erfahrung die ich mache. Jede Erfahrung die wir machen, nehmen wir auf, sie wird ein Teil von uns und macht uns aus. Aus diesem Grund sind negative Erfahrungen wie Hunger, Tod, Einsamkeit, gleich einem Strudel in die Dunkelheit. Du kannst einem Menschen ansehen, welche Erfahrungen er im Leben gemacht hat. Du kannst es bei vielen aus den Verhaltensweisen lesen. Kannst es vielleicht auch an dir feststellen. Aus diesem Grund sind positive Erfahrungen wie Freundschaft, Selbstverwirklichung, Liebe, gleich einem Anker, der dein inneres Schiff vor dem Sinken bewahrt. 

Wenn ein Mensch viel Gutes erfährt, dann verhält er sich auch meist dementsprechend. Hilft mit, unterstützt seine Mitmenschen und strahlt Freude aus. 

Meist. Jeder von uns ist anders. 

Wenn ein Mensch aber viel Negatives erfährt, dann verhält er sich leider meist dementsprechend. Ist unsicher, weiß nicht wie. Leider fällt es Einzelnen oft schwer, das Glück vor der Türschwelle zu sehen und anzunehmen.

Photo by @hannesridder
Diese Woche war nicht die schlimmste Woche. Im Nachhinein hatte ich sogar viele schöne Momente. Doch ich möchte. Ich möchte, dass du weißt. Dass du weißt, wie menschlich Einsamkeit, antriebslose Stunden und Trauer ist.

Was waren die Highlights? Was gab mir Auftrieb?

Ca­fébesuche! - Ich hatte wundervolle Stunden mit Freunden in einem wundervollen Ort in Lübeck. Der Ort heißt "Taste": Taste/Facebookpage 

Dort werden frische Macarons aus Frankreich verkauft, es gibt "Vanille Latte Macchiatos" und das Personal ist sehr liebenswert. Einzigstes Manko! Ich habe viel zu viel dort gegessen - New York Cheescake, Macarons, Kaffee ... Bauchweh vorprogrammiert :D

Akzeptanz! - Trotz negativer Stunden meinerseits :)

10. Theaternacht Lübeck - Ein Ticket, alle Theater Lübecks! Krimis, Kabarettisten, Musicals. Eine tolle Sache! 

Photo by @hannesridder
Gründe:

Winter/Herbstdepression. Jedes Jahr wieder. Jedes Jahr um die gleiche Zeit. 

Vom Ambiente her, ist der Herbst die liebste Zeit. Doch dann, wenn die Tage gefühlt kürzer werden. Wenn die Nächte gefühlt an Länge zunehmen. Dann fühle ich mich für eine Woche einsam, antriebslos und leer. Ich bin es nicht. Bin nicht antriebslos, einsam und leer. Doch für eine Woche, für eine Woche ist das Gefühl da. 

Nächste Woche ist es fort - doch ich vermisse die langen Sommerabende. Die Strahlen der Sonne um 18/19/20 Uhr. 

Vermisst du sie auch? 

Die Dunkelheit hat klar ihren Reiz.

Nur es braucht einige Wochen, um sich vom Sommer unter Tränen zu verabschieden und dem Winter jauchzend die Tür zu öffnen. 

Weine. 

Trauer. 

Fühle dich einsam.

Sei unzufrieden.

-----

Dann ...

-----

Lache.

Freude.

Fühle dich gut.

Sei zufrieden.

Photo by @hannesridder


Und jetzt! Jetzt starte mit Zuversicht in deinen Tag! Und wenn dir gerade nicht danach ist, dann ist es eben so! :*


XOXO Hannes







Kommentare:

  1. Sehr interessanter Post, Hannes! Ich hatte auch erst vor kurzer Zeit einige Tiefs, musste mich lange Zeit erholen - Aber dann kann man meist richtig durchstarten! Dein Text ist total schön aufgebaut und ich würde mich sehr über weitere Posts zu diesem Thema freuen! :)
    Hab noch einen schönen Tag!
    Lara

    http://laraasophiie.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. <3 Dankesehr ... Weitere Posts sind in Arbeit <3 Ich habe auf Snapchat mit dir schon ein wenig darüber reden können <3 Ich hoffe du siehst das Sprichwörtliche "Licht am Ende des Tunnels". Ein helles Licht, welches Freundschaft, Freude, Wärme und Lachen verspricht!

      XOXO Hannes

      Löschen
  2. Sehr schön geschriebener Text!
    Ich hatte Ende letztes Jahres und Anfang dieses Jahr ein ziemliches Tief, aber ich habe mich zum Glück wieder aufraffen können. Seitdem denke ich immer wieder an mein Motto "Immer positiv denken!", wenn es mir schlecht geht. :)

    Alles Liebe, Anne
    www.basiccouture.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne, dies tut mir sehr leid ... doch Tiefs helfen uns die Hochs mehr anzuerkennen. Helfen uns Glück zu würdigen <3 Freude und Freundschaft haben so einen völlig anderen Stellenwert <3

      Du darfst dich auch gerne einmal in deiner Trauer gehen lassen, solange du dich letztendlich wieder aufraffen kannst ... im besten Fall mit neuer Stärke und einem grandiosen Tatendrang <3

      XOXO Hannes

      Löschen