Mittwoch, 24. August 2016

•The Jacket | Fashiontalk•


"Is it just a jacket? Is it just a jacket or is it more?"

Ich bin kein Freund von Verschwendung, kein Freund von immensem Konsum.
Doch shoppen, shoppen gehe ich so gern. 

Kaufen, kaufen, kaufen. Oh. Ich kann eines Wahnes gleich die Läden ausräumen.

Doch soweit kommt es so gut wie nie. Wie bei den meisten in meinem Alter, hält uns das gute alte begrenzte Portmonee davon ab. 


Schon oft habe ich nach den Gründen gesucht. Was ist es? Was macht es verführerisch? Ist es der Kaufprozess, am besten mit Icedcoffee in der Linken & Tüten in der Rechten. Der Tag in der Stadt mit seinen engsten Freunden. Lachen, verrückt sein. Modenschauen in der Umkleide. Jung sein. Die Jugend genießen. 

Sind es all die Farben. All die Stoffe. All die Kollektionen. 
Du darfst nichts verpassen. Bist up-to-date. Willst mithalten und machst dich schick. Packst alles ein, zückst die Karte, blinzelst, 50, 100, 200, 300 Euro ärmer. 

Trottest du nur? Deinen Eltern hinterher? Sie kaufen für dich und du sehnst dich nach nichts mehr, als endlich dem schrecklichen Umfeld zu entfliehen? All den Stimmen. All den Farben. All den Stoffen. All den Kollektionen. 

Oder ist es ein stiller Genuss? Du betrittst das Geschäft. Stöberst hier. Wandelst dort. Mehr in Trance, als mit klarem Verstand. Verspürst Gelassenheit anstelle von Eile. Zuvor warst du in einem Cafe . . . hast völlig entspannt. Nun bist du hier. Drehst dich um. Ein süßer Mitarbeiter lächelt dich an. Du erwiderst. Dann ist alles fern. Die Finger gleiten über die Stoffe. Ein Mantel. Eine Jacke. Zeit. Zeit für dich, nur für dich.



In den Markenhimmel hat es mich auch nie gänzlich verschlagen. Ich kaufe was mir gefällt. Ich kaufe nicht, was mir missfällt. Doch Momentan, sehr wahrscheinlich wurde ich durch Sex and the City dazu verleitet. Nebenbei gesagt eine wundervolle & unglaublich lustige Serie! Eine Serie, mit so viel Humor, so viel Lebenskraft. Eindeutig überzogen, doch sehr erheiternd. Momentan, finde ich mich auf Seiten wie: "Gucci.com" "Louis Vuitton.com" wieder. Gekauft habe ich dort, nicht dass du mich falsch verstehst, nichts! Nur geschaut. Ein wenig umgesehen. Einen Gürtel habe ich bei Gucci gesehen, der einfach WOW ist. Schwarzes Leder. Goldener Schriftzug. Doch 350 Euro sind mir dafür jetzt noch zu viel. Irgendwann, doch nicht jetzt!

Ich bin mir sicher, dass du dich auch schon einmal dort wiedergefunden hast! Wie gehst du damit um? Fühlt es sich falsch an? - Dann klick es weg! Ist es interessant? Ein wenig stöbern, träumen. Oder hast du letztens erst dort bestellt? :)

Süße Socken oder? :D

Hier eine kleine Liste von Läden bzw. Websiten, bei denen ich gerne meine Klamotten beziehe bzw. bezogen habe:

1. Asos. 

Für T-shirts, Hemden & Hosen. Aufgrund meiner dünnen Beine habe ich ein kleines Problem Hosen zu finden, von daher sind die Optionen rar. 

2. G-fashion

In Regensburg gab es diesen wundervollen Laden, mit den erwähnten hübschen Mitarbeitern. In den letzten "Bayernwochen" hat es mich oft dorthin verschlagen.

3. Boutiquen bzw. kleine eigenständige Läden

Hier ist shoppen ein Genuss. Schon einzelne Teile reichen aus um das Herz zu beflügeln. Individualität, Qualität und die Unterstützung der Ladeninhaber entscheidet einen Kauf fast von selbst. 


Ich bin jeden Tag dankbar. Dankbar dafür, dass ich mir nur Gedanken über Kleinigkeiten machen darf. Wir müssen uns nur über Kleinigkeiten den Kopf zerbrechen. Kennen nicht das Gefühl, von dich zerreißendem Hunger. Kennen nicht den Kampf um die eigene Existenz. Viel zu oft vergessen wir, wie dankbar wir doch sein können. Deutschland ist vielen Ländern voraus. Grundrechte, sauberes Wasser, Essen in Hülle & Fülle, Individualität, Demokratie. Schlagwörter, die wir uns viel zu selten ins Bewusstsein rufen. Doch das solltest du. Das sollten wir! 

"Selbst die Ärmsten in diesem Land sind reicher als so manche reiche in armen Gebieten."

Oder hast du eine andere Ansicht? Lass es mich wissen :) Ich freue mich auf unterschiedliche Meinungen, zu unterschiedlichen Themen. 

Mir ist wichtig, dass ich für die meisten Dinge die ich mir leisten möchte arbeite. So war ich im letzten Jahr neben der Schule her 3 mal die Woche beschäftigt. (1x Babysitten, 2x anderweitig) Du musst dies nicht tun. Es ist nicht verpflichtend & nimmt viel Zeit in Anspruch. Doch gleichzeitig gibt es dir ein gutes Gefühl. 


Jeder geht mit seinem Leben anders um. Und nein, ich bin nicht die sparsamste, achtsamste Person. Überhaupt nicht. Im Grunde bin ich ein Kind, gerade 17 Jahre alt. Denke über vieles nach. Versuche Ansätze zu finden. Ziehe aber auch nicht alle durch. Versuche dich ein wenig zu inspirieren. Und vielleicht. Vielleicht versuche ich auch die Welt ein kleines Stück schöner zu machen.

Niemand von uns, weder du, deine Nachbarn, deine Kollegen, deine Eltern, deine Freunde. Keiner ist perfekt. Die wenigsten ziehen alles, was sie sich vornehmen gänzlich durch. Bemerkenswert! Doch Seltenheit. Manchmal musst du nicht alles geben. Manchmal reicht ein Versuch, ein Gedankenanstoß völlig aus. 

Probiere es einmal. Beobachte deine Denkmuster. Wenn du merkst, dass du undankbar, unzufrieden bist. Dann. Dann denke immer daran, wie dankbar du doch sein kannst. Quengeln, schimpfen, schreien, alles legitim. Alles menschlich. Doch verbleibe nicht dabei. Gehe in dich. Was hast du dir in den letzten Tagen besorgen dürfen, was nicht selbstverständlich ist? Was hast du letztens essen dürfen, was nicht selbstverständlich ist? Und dann sage dir: "Ich ... darf dankbar sein. Für alles was ich habe. Unabhängig davon, ob x & Y weniger oder mehr als ich haben. Ich darf dankbar sein. 


Ich habe mir heute auch noch keine Gedanken darüber gemacht, wofür ich dankbar sein darf. 

Lass mich kurz überlegen. 

Heute bin ich dafür dankbar, dass ich unglaublich tolle Menschen um mich habe. Es ist Entfernung zwischen ihnen und mir. Eine große Distanz.

Heute erinnere ich mich an einen wundervollen Nachmittag mit meiner lieben Anna-lena. 2 Monate ist es her. Wie die Zeit vergeht. Sie kam mich besuchen, brachte Brötchen mit. Unter der Markise frühstückten wir, an einem heißen Morgen. Wir lachten viel. Redeten. Ich machte meine Haare für die Bilder bereit. Dann verschmorte mein Glätteisen. Und ich konnte darüber lachen. Wieso? Weil ich einfach ein Neues besorgen kann. Was für dich nun so normal & selbstverständlich scheint, dass ist es nicht. Es ist nicht selbstverständlich!! Wir, du & ich haben viel. Auch wenn es oft nicht scheint. Und ja, andere mehr. Aber andere auch weniger. Viel weniger. Wir setzten uns daraufhin in ihr Cabrio und fuhren zu einem stillgelegten Gelände. Machten Bilder, hatten viel Spaß.

Ich bin dankbar für solche Tage, Stunden, Momente. 

(Einen Kuss an dich Anna-lena, wenn du dies hier liest!!)


Habe noch einen wundervollen Nachmittag!


XOXO 

Hannes

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Jacke - (G-fashion) ; Hose - Asos ; Schuhe - Nike Juvenite (kann nur von diesem Modell abraten) ; T-Shirt - Amazonfashion























Kommentare:

  1. Einen Kuss zurück, mein Süßer :*

    AntwortenLöschen
  2. Ein echt so wunderschöner und denk anstoßender Post!
    Mach weiter so, lieber Hannes.

    Liebste Grüße, Marie Celine
    http://marieceliine.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Super schönes Outfit! Der Post ist dir unglaublich gut gelungen, weiter so!

    Julia xx | www.sere-ndipity.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Also wenn mein Glätteisen durch schmort würde ich wahrscheinlich eher nicht lachen, weil es ich mein Geld erstmal beisammen halten möchte und ich denke dass meine Eltern auch genug um die Ohren haben als dass ich jetzt ein neues Glätteisen brauche.
    Ich kaufe auch total gerne einkaufen und shoppen^^
    Liebe Grüße, Lea♥

    http://xxleasworldxx.blogspot.de/
    https://www.instagram.com/leasxxwrld/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lea, ich verstehe was du meinst & muss zugeben, dass dieser Absatz falsch formuliert war. Ich habe mich nicht über das brennende Glätteisen gefreut. Nein :D *lach Mit diesem Absatz wollte ich aussagen, dass ich so dankbar sein darf, dass ich mir nicht Sorgen darüber machen muss ob ich ein neues Glätteisen für (20) Euro bekomme bzw. mir leisten kann.

      Sobald ich weiß mit welchen Worten ich diesen Abschnitt ersetzen kann, werde ich dies tun! :) Denn er lässt sich vielfach interpretieren :) Leider nicht nur zum positiven :D

      Vielen Dank Lea, XOXO Hannes

      Löschen
  5. Ein toller Post. Du hast absolut Recht! Meiner Meinung nach ist shoppen und Konsum (in Maßen) völlig in Ordnung, solange man sich vor Augen hält, dass man es schätzen sollte, dass man so leben kann wie man lebt und es andere Menschen deutlich schwerer haben.
    Ich finde es außerdem extrem wichtig, sich auch im Klaren darüber zu sein, woher die Kleidung kommt. Klar, selbst bei teureren Marken kann man nicht beeinflussen, unter welchen Bedingungen das Teil hergestellt wurde, jedoch kann man z.B. schon im Second-Hand-Laden oder auf Plattformen wie Kleiderkreisel getragene, aber durchaus coole Klamotten finden. Und so schon etwas gutes für unseren Planeten tun.

    Liebe Grüße, Lea :)
    A R T B L O G

    PS.: Ich mag deinen Schreibstil sehr

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lea,

      Auf jeden Fall! Ich finde es sehr gut, dass du mir den Kleiderkreiseltipp gibst bzw. Secondhandläden vorschlägst.

      Ich wollte in nächster Zeit mehr in solche Läden gehen & auch gerne einen Post darüber veröffentlichen!!!

      XOXO Hannes

      Löschen
  6. Super Beitrag ! Wenn es ums Shoppen geht bin ich leider auch immer sehr schlimm. Aber ich schaue auch echt gerne nach Vintage und Seconhand Schätzen :)

    Liebe Grüße :)
    Measlychocolate by Patty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön liebe Patty!!

      Oh ja! Da hast du recht :* Vintage & Secondhand Schätze sind toll!!!

      Löschen