Donnerstag, 18. August 2016

•My thoughts about now | Gefühlsbericht•

Hallo!

Donnerstag. Die Buchstaben stimmen, doch es fühlt sich nicht danach an. 
Ist es ein Samstag? Ein Sonntag? Ein Montag? 



Die Tage ziehen an mir vorbei. Jegliches Gefühl der Zeit, ist schlichtweg nicht vorhanden. 

Es fehlt der Halt. Sicher geprägt von der Trauer die ich empfinde. Momentan bin ich ein wenig traurig. Vermisse meine Freunde. Meine Routine. Sehne mich nach Nähe & fühle mich ein wenig einsam. 

Doch ich bin es nicht!

Es sind nur Gefühle, ausgelöst durch einen kleinen Trauerschub. 

Im Grunde so menschlich.

Im Grunde so normal.

Lange habe ich nicht mehr ähnlich empfunden & es tut gut. 

Paradox nicht war? 

Schmerzen & Trauer zu verspüren, ist doch im Grunde nichts negatives. Zumindest für eine kurze Weile. Sich selbst & seine Gefühle zu kennen. Sich selbst anzunehmen. Allesamt wundervolle Dinge. 

Weniger glückliche Phasen zu erleben ist wichtig, denke ich. Denn wie ich immer zu Freunden sage: "Nach jedem Weinen kommt ein Lachen. Nach jeder Träne ein Freudenstrahl." Gebe dich deiner Trauer im gesunden Maße hin & die Freude danach wird sich umso echter anfühlen. Heute Abend wahrscheinlich werden die Tränen fließen. Ich werde weinen. Die Trauer hinauslassen & dann.
Dann, dann werde ich lachen. Mich besser fühlen. Werde am morgigen Tag ein wenig in Lübeck bummeln gehen. Mich in ein Cafe setzen, einen Latte Macchiato ordern. Werde ein wenig zeichnen, ein Buch hervorholen, Englische Grammatikübungen hervorkramen. Ja - morgen wird ein fröhlicher Tag. 


In den letzten Tagen habe ich es geschafft, das Gerät namens "Smartphone" zur Seite zu legen. Habe es geschafft & wurde prompt belohnt. 

Probiere es einmal. Ich denke jedem von uns, kann dieser Schritt einmal guttun. 

Schließe die Augen. Lege es zur Seite. Gehe einige Schritte. Öffne deine Augen wieder. Blicke dich um. Fange bei Kleinigkeiten an. Möglicherweise fallen gerade spärlich Sonnenstrahlen durch dein Fenster hindurch. Die sonst unsichtbaren Staubkörnchen sind nun erkennbar. Beobachte sie. Atme tief durch. Genieße den Augenblick. Darauf kommt es an. Fokussiere als nächstes die Lampe, die Katze oder den Goldfisch am Fenstersims. Was macht er/sie/es? Was passiert. Du bist der Beobachter.  Der Genießer des Moments. Du bist die Ruhe selbst. 

Nach wenigen Sekunden, nach wenigen Minuten, doch gerne auch Stunden. Nach der Zeit, die DU alleine benötigst. Nach dieser Zeit nimmst du das Gesamtbild auf. Nimmst es in dich auf. Machst dir Gedanken dazu oder eben nicht. 

Und dann, dann machst du einfach weiter. 

Und glaube mir. Durch dieses Innehalten hast du viel für dich gewonnen.

Ein fahler, dunkler, beengender Tag kann strahlender, heller, größer wirken. 


Viele Stunden habe ich am Meer verbracht. Wellenrauschen. Die von der Sonne benetzte Haut. Mövenkreischen. Menschenlachen. Freude. Innere Glückseligkeit. 


Abseits von all dem Trubel. Abseits von den Touristen. Abseits von Promenaden und dem störenden Lärm, da haben wir einen kleinen, steinigen Strand entdeckt. 

Winzig & doch so wundervoll. Ein kleines Idyll, an welchem sich Abends die Angler aus den Dörfern tummeln. Ihre Ruten in den Sonnenuntergang werfen. Ausharren, bis spät in die Nacht. 

Im ersten Moment ist das Wasser dort kalt & frisch. Doch schnell verfliegt dieses erst so unwohl scheinende Gefühl. Dann spürst du die Weite des Meeres. Es ist auch ein wenig beängstigend & ich habe einen riesigen Respekt vor dieser tosenden, kraftvollen See. Die Weite ist magisch. Das Gefühl, unbeschreiblich.

----------------------------------------------
Outfit: Hemd - Abercrombie & Fitch
Cut-Jeans - H&M
Chelseastiefel - Timberland
Tasche - Liebeskind Berlin
-----------------------------------------------

2 mal war ich nun schon in Hamburg. Die Stadt liegt nur 40 min (mit dem Zug) entfernt. Eine schöne Stadt. Groß, aber in keinster Weise bedrohlich. 

Das 1 mal war ich dort shoppen mit Freunden. Wir haben einen ganz tollen Tag dort verbracht. Sind durch die Stadt geschlendert. Waren in Geschäften & sind Abends im Hamburger Vapiano gelandet. Die Pizza dort hat mir leider nicht gemundet, doch beim nächsten Mal bin ich schon gespannt auf die Pastagerichte dort. Oder kannst du mir etwas Bestimmtes empfehlen? 

Das 2 mal war ich mit meiner Mama da. Wir sind durch die Geschäfte geklüngelt. Bei Lush durfte eine Gesichtsmaske mit, doch 10 Euro für einen 4 mal benutzbaren Tiegel sind doch happig. Aber möglicherweise überzeugt ja das Produkt. Ich werde auf Snapchat (hannes-ridder) auf jeden Fall darüber berichten. Wenn du einmal einen Besuch in Hamburg planst, dann schreibe mir doch eine Mail. Ich habe wundervolle Orte entdeckt, welche ich gerne mit dir teile.

Aber nun zu dir! Wie hast du die letzten Wochen verbracht? Warst du im Urlaub, oder hast du es dir Zuhause gemütlich gemacht? Bist du im Moment zufrieden mit allem oder schreit es nach Veränderungen? :*


XOXO Hannes!
















Kommentare:

  1. Hannes Schatz :* Wieder ein super toller Post von dir (und übrigens, Maxi liebt deine Texte ;))! :) Und ich vermisse dich übrigens jetzt schon :(

    <333 die verrückte Bloggerin aus RGB :*

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, lieber Hannes!
    Der Post ist dir richtig gut gelungen. Ich finde es wichtig, dass man sich solche Auszeiten gönnt und die Zeit genießen kann, ich habe auch erst gestern dazu einen Post hochgeladen.
    Ich habe seit zweieinhalb Wochen wieder Schule und bin schon richtig in meinen Element durchzustarten.

    xoxo, Marie Celine
    http://marieceliine.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Meine Zeit ist momentan total anstrengend und mein überwiegendes Gefühl ist Müdigkeit. Ich habe begonnen zu Arbeiten und Schule habe ich auch, da bleibt nicht viel Zeit für mich. Aber heute habe ich meinen Tag mit meinem Freund verbracht und irgendwie schätzt man die Zeit dann noch mehr.
    Du schreibst echt toll und ich lese deine Texte gerne. Irgendwie hast du recht, nachdem icg geweint habe fühle ich mich manchmal befreiter.
    Ich wünsche dir alles Gute für die Zukunft:)
    Liebe Grüße, Lea♥

    http://xxleasworldxx.blogspot.de/
    https://www.instagram.com/leasxxwrld/

    AntwortenLöschen
  4. Wow! richtig toller Blog :)
    Und du schreibst wirklich schön!
    Bei mir läuft übrigens gerade eine Blogvorstellung, vlt. magst du ja mitmachen? :)
    Hier der Link: http://julieluvely.blogspot.ch/2016/07/blogvorstellung-for-you-guys.html

    Alles Liebe Julie <3
    julieluvely.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Ein schöner Text:) Ich habe vor ein paar Tagen auch mal mein Smartphone zur Seite gelegt und nach langer Zeit wieder gezeichnet. Ich hatte total vergessen, wie viel Freude es mir bereitet und wie sehr es mir hilft, mal runter zu kommen. Vor allem jetzt, wo der Schulstress wieder begonnen hat.

    Liebe Grüße,
    Leona

    https://morethanfashiion.blogspot.de/

    AntwortenLöschen